Alles über Brautkleider und Brautmode

Finden Sie das Brautkleid für den schönsten Tag im Leben

Junge Frau betrachtet Brautkleider im Brautmodengeschäft

Jede Braut möchte an ihrem Hochzeitstag strahlend schön aussehen. Schon lange vor dem großen Tag wird gesucht, geplant und geprobt, damit der Tag der Hochzeit der glanzvollste Tag im Leben wird. Neben den zahlreichen organisatorischen Details, die bei einem solch großen Fest notwendig sind, gehört dieser Moment wohl zu den bedeutsamsten Hochzeitsvorbereitungen: der Kauf eines Brautkleides.

Damit die Suche nach einem Brautkleid möglichst stressfrei und unbeschwert vonstatten geht, nachfolgend einige Tipps zum Brautkleid-Kauf.



Wann sollte die Suche nach einem Brautkleid beginnen?

Ausgestellte Brautkleider im Brautmodengeschäft

Brautkleider kauft man nicht einfach so im vorbeigehen, deshalb sollte die Braut mindestens sechs Monate vor der Hochzeit mit ihrer Suche beginnen. Je früher, desto besser, denn umso sorgloser wird sich die Suche nach dem Traumkleid gestalten. Schließlich gibt es in den Brautmodegeschäften so viele Modelle und Variationen zur Ansicht, dass die Wahl sicherlich nicht einfach sein wird. Außerdem kann es vorkommen, dass Ihr Wunschkleid nicht in Ihrer Größe vorrätig ist und bestellt werden muss. Das kann mehrere Wochen Dauern.

Vor dem Termin im Brautgeschäft …
Bevor nun der Besuch im Brautmoden-Fachgeschäft ansteht, ist es empfehlenswert, sich bereits vorab einige Gedanken um die infrage kommenden Brautkleider zu machen.

  • Wird die Hochzeit sehr formell gestaltet, wird die Braut sich sicherlich ein sehr aufwendiges Brautkleid wünschen. Handelt es sich um eine Feier im kleinen Kreis, möchten viele Bräute ein eher schlichtes Kleid zu ihrer Hochzeit tragen.
  • Das Budget für das Brautkleid sollte vor dem Termin im Brautmodegeschäft festgelegt werden, damit die Ausgaben für das Traumkleid nicht etwa das gesamte Hochzeitsbudget sprengen.
  • Ein guter Ratgeber an der Seite kann bei der Suche nach dem richtigen Brautkleid helfen. Deshalb beraten sich die meisten Bräute mit ihrer Mutter oder der besten Freundin, welcher Kleiderstil denn nun am besten passt.
  • Das Blättern in Hochzeitsprospekten und Hochzeitskatalogen kann vielfältige Anregungen geben, wenn sich die Braut nicht ganz sicher ist, welcher Stil und welche Farbe beim Brautkleid es denn sein soll. Am besten ist es, die infrage kommenden Modelle aus dem Katalog auszuschneiden und diese zum Termin im Brautgeschäft mitzunehmen.
  • Bei der Terminvereinbarung im Brautmodegeschäft sollte in jedem Modesalon minimal eine Stunde eingeplant werden.


Was erwartet die Braut im Brautmodengeschäft?

Sicherlich ist jede Braut besonders aufgeregt, wenn der Termin im Brautmodegeschäft schließlich naht. Denn jetzt ist es endlich soweit: Das Brautkleid wird anprobiert. In einer guten Brautboutique widmet sich das Personal freundlich und aufmerksam der Braut sowie ihrer Begleitung und stellt ihnen mehrere Brautkleider vor. Da sich das Anziehen eines Hochzeitskleides meist nicht so einfach gestaltet, sind die Mitarbeiterinnen gerne bei der Anprobe behilflich.

Empfehlenswert ist es, wenn die Braut zur Anprobe ihres Hochzeitskleides folgende Dinge mitnimmt:

  • trägerlosen BH oder Bustier
  • Strumpfhose
  • Schuhe, die möglichst genauso hoch sind, wie die späteren Hochzeitsschuhe

Während die künftige Braut die ausgewählten Brautkleider anprobiert, kann sich ihre Begleitung in der Zwischenzeit einige Notizen zu den Kleidern und eventuellen Änderungswünschen machen. Die Braut selbst ist meist so aufgeregt, dass sie sich unmöglich alle Details merken kann.

Das perfekte Hochzeitskleid ist gefunden …

Nach unzähligen Terminen in den verschiedenen Brautmodegeschäften und zahllosen Anproben von Hochzeitskleidern ist es nun endlich gefunden: das Brautkleid für die Traumhochzeit.

Allerdings fehlen nun noch ein paar winzig kleine Details, die aber entscheidend beim Kauf eines Brautkleides sein können. Die Braut sollte deshalb ihr Augenmerk auf folgende Punkte lenken:

  • Erstellung eines Kostenvoranschlages incl. Umänderungen und Anproben
  • Accessoires zum Brautkleid
  • Anzahlung
Braut bei der Anprobe eines Brautkleids

Um nochmals in Ruhe über den Kauf des Brautkleides nachzudenken, sollte die Braut den Kostenvoranschlag mit nach Hause nehmen und erst dann die Anzahlung leisten, wenn sie sich ganz sicher ist, dass es genau DAS Brautkleid sein soll.

Mit den genannten Tipps wird sicherlich jede Braut ihr Traumkleid finden und kann sich am Tag der Hochzeit in den strahlenden Augen ihres Bräutigams spiegeln.

Wir wünschen Ihnen eine traumhafte Hochzeit!